Wollpflege

In diesem Beitrag verrate ich dir alles zum Thema Wollpflege. Wie du Wollüberhosen waschen und fetten kannst und was du dabei beachten solltest. 

 

 

Wann solltest du die Wollüberhosen waschen?

Das tolle an Wollüberhosen ist, dass du sie nur alle 1-2 Wochen waschen musst, wenn sie nicht verschmutzt sind. Ansonsten kannst du sie einfach auslüften. Sie nehmen den Pipigeruch kaum an und riechen auch nach ein paar Tagen noch nicht schlimm.

 

Wie solltest du die Wollüberhosen waschen? 

Am besten kannst du die Wollüberhosen per Hand im Waschbecken oder der Badewanne waschen. Dabei sollte das Wasser am besten kalt sein. Die Wollüberhosen kannst du mit Woll- oder Feinwaschmittel ohne Duftstoffe waschen. Beim waschen solltest du darauf achten, die Überhosen im Wasser nur leicht zu schwenken und sie vorsichtig auszudrücken. Danach nochmal mit kaltem Wasser ausspülen. Wenn du sie ausgedrückt hast, nur ganz leicht. Bitte nicht auswringen! kann es weiter gehen.

Du kannst auch den kalten Wollwaschgang deiner Maschine nutzen, aber solltest auf darauf achten sie auf der niedrigsten Umdrehungszahl zu schleudern, da sie sonst verfilzen oder eingehen können.

Zum waschen kannst du zum Beispiel diese Waschmittel nehmen:

 

Wie kannst du die Wollüberhosen fetten?

Zum Fetten von Wollüberhosen benötigst du entweder reines Lanolin anhydrat das bekommst du in jeder Apotheke zu kaufen oder eine fertige Wollkur.

Wenn du Lanolin anhydrat verwenden möchtest, solltest du pro Überhose ungefähr eine halben Teelöffel mit ein paar Tropfen Spülmittel in etwas heißem Wasser auflösen (ca. 1/2 Liter). Die Fettlösung sollte nun milchig aussehen. Danach füllst du einen Eimer/Wanne mit ca. 6 Litern kaltem Wasser und gibst das aufgelöste Lanolin anhydrat dazu. Jetzt nur noch die Wollüberhosen reinlegen und möglichst nicht bewegen. Das kannst du dann einfach ein paar Stunden, oder eine Nacht stehen lassen. Am Schluss die Wollüberhosen vorsichtig ausdrücken und auf eine Wäscheleine legen. Am besten drinnen oder im Schatten. Nach ca. zwei Tagen sind sie dann wieder einsatzbereit.

Wenn du die fertige Wollkur verwenden möchtest solltest du dich an die Packungsanweisungen halten, aber auch diese später nur vorsichtig ausdrücken und auf eine Wäscheleine legen. Am besten drinnen oder im Schatten. Nach ca. zwei Tagen sind sie dann wieder einsatzbereit.

 

Zum Fetten kannst du zum Beispiel folgende Wollkuren verwenden:

 

Der Umgang mit Wolle ist gar nicht so schwer, probier es doch auch mal aus!

Free Joomla! template by L.THEME